Unsere Vorfahren

Seit vielen Jahren sammle ich Glückwunschkarten, insbesondere Weihnachtskarten und speziell aus der Zeit bis 1910. Gelegentlich fangen sich dabei auch Poesiealben, alte Fotos oder Briefe in den Maschen der ausgelegten Netze, oftmals in traumhaft schöner, gestochen gleichmässiger Sütterlinschrift verfasst.
Doch erst als ich selbst vor einiger Zeit begann, meinem Stammbaum nach zu forschen, fiel mir auf, dass selbst die spärlichen Informationen einer Karte, eines Briefes oder alten Stammbuchalbums u.U. helfen können, einen abgerissenen roten Faden in der Linie der Vorfahren neu zu knüpfen.
Aus diesem Grunde möchte ich in Zukunft in loser Folge und ohne jede Garantie auf Richtigkeit, an dieser Stelle alle Informationen zur Verfügung stellen, die mir auf diese Weise in die Hände fallen.
Nicht alle Angaben mögen immer absolut korrekt sein. Wir sprechen von Aufzeichnungen in mehr oder minder ausgeschriebenen Handschriften und ich kann nicht garantieren, wirklich alles immer korrekt lesen zu können.

Als erstes kann ich Euch zur Verfügung stellen eine Liste der Schüler der Untersekunda M des Helmholzgymnasiums Schöneberg vom 15.8.1913

Unter „Meine Herren Lehrer“ sind in der Liste aufgeführt:

F. Tessendorff (vermutlich Ferdinand Tessendorff)
Pohl (vermutlich Erich Pohl, seit 1911 an selbiger Schule)
Petzhold (wahrscheinlich Herrmann Petzhold)
Jung (kein Nachweis gefunden)
Dörfel, Dörpel o.ä. (kein NAchweis gefunden)

—————————————————————————————————

Schüler (s Name richtig – u Name unsicher)

Johannes Lehmann s erste Nennung 1909
Wilhelm Korgitzsch u
Werner Krone s
Max Petereit s
Günther Hartleib s
Werner Narten u
Henri Abitz s
Fritz Burkhardt s
O. Kleißner u
Otto Richard s
Erich Fiebig s
F.Kosaik u
Hans Pardon u
Erhard Borkshammer s
Konrad Lehment s
W. Philipp s
Edgar Troitzsch oder Froitsch oder Fritzsch u
Henry Haffmann oder Hoffmann u
W. Stansberg
??? Pape u
Georg Sihuly u
E. Baumann s
H. Heinze s
Herbert Buch s
Kurt Dickmann s
Gerhard Schoof u
Erich Aurin u
Paul Probst s
Max Wierhula s
Alfred Ullmann s
Hellmuth Schubert s
G. Hamann s
Fritz Remg u
H. Radomski s

und vermutlich Walter Griebsch (Name sicher), dem das Büchlein mit der Liste zumindest 1905 gehörte.

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>